Verein für eine sichere Zukunft
 
Baukonzept für Beckum
  •  

 

 

Gebäude für die Bürger der Stadt Beckum
- Pilotprojekt auf dem Renfert Gelände in Beckum -
Pilotprojekt für Deutschland und darüber hinaus 


Die Hauptgedanken, die hinter der Projektentwicklung des Renfert-Geländes in Beckum stecken. Auf dem Gelände sollen ca. 200 Wohnungen entstehen, ein neues Gebäude für die Freckenhorster Werkstätten, eine Feuerwehr, ein Hotel und ein Kindergarten.

Vorteile für die Mieter der Wohnungen.

Die Wohnungen sollen...

  • von Rollstuhlfahrern genutzt werden können. Alle Häuser sollen einen Fahrstuhl bekommen.  Jeder kann von der Geburt bis zum Tod in dieser Wohnung bleiben, auch wenn er durch einen Unfall zum Rollstuhlfahrer wird.  Oder im Alter die Treppen nicht mehr steigen kann.
  • Flexible Wohnungsgrößen. Eine 5-Zimmer-Wohnung kann in eine 2-Zimmer- und eine 3-Zimmer-Wohnung geteilt werden und auch andersherum. Ein Vorteil ist das, dass, wenn z.B. die Kinder ausziehen, die Wohnung verkleinert werden kann, ohne sich an anderer Stelle etwas Neues suchen zu müssen, weil das Geld für die jetzige Größe der Wohnung nicht mehr reicht. Die gewohnte Umgebung muss nicht verlassen werden. 
  • dadurch, dass für alle Wohnungen die Miete nicht höher als die Sozialmiete sein wird, kann eine Familie mit Kindern, in der der Hauptverdiener krank geworden ist und auf Sozialhilfe angewiesen ist , in der Wohnung bleiben. Die Kinder müssen das gewohnte Umfeld nicht verlassen. Können also in Ihrer Schule bleiben. Ein Umzug in eine Wohnung mit Wohnberechtigungsschein ist nicht nötig.
  • Die Mieten sollen auf Dauer festgeschrieben werden.  Das bedeutet, dass die Miete nie angehoben wird. Dieses wird dadurch abgesichert, dass die Wohnungen an einen Verein übertragen werden. Über den Verein werden die Mieten nach einem Modell, das schon über 35 Jahre funktioniert, auf die Ewigkeit festgeschrieben.
  • wenn die Kredite abbezahlt sind, kann die Miete um die Kreditkosten für Tilgung und Zinsen gesenkt werden. Die Kosten für eine Erneuerung z.B. Dach und Heizung sind in der Instandhaltungsrücklage enthalten und sind in die Miete eingerechnet.
  • um sicher zu stellen, dass die Baustoffe nicht krank machen, werden diese durch einen Umweltmediziner überprüft.
  • Wenn durch das Energiekonzept mehr Energie produziert wird als verbraucht wird, können wir die Nebenkosten der Bewohner um den Verkaufserlös für die Energie mindern.
  • Umwandlung in Eigentumswohnen wird durch die Vereinssatzung ausgeschlossen. Niemand muss Angst haben wegen Eigenbedarfs eine Kündigung zu bekommen. Der Verein verpflichtet sich in Notariellen Verträgen dafür zu sorgen.
  • Bürgerbeteiligung: Die Bürger Beckums werden mit ihren Ideen und Anregungen an der Gestaltung beteiligt.


Wir können nachweisen, dass die Machbarkeit und die Wirtschaftlichkeit von der Stadt Beckum und Mitarbeitern des Flächenpools (einer Organisation der Landesregierung) geprüft wurden. Zusätzlich haben wir Belege, dass alle Unterlagen und alle Bedingungen der Stadt erfüllt waren, um es dem Rat vorzulegen. Alle Bedingungen für eine Umsetzung waren ebenfalls erfüllt.  Einige Belege finden Sie unter  Belege / Zusagen

  • Die Präsentation des Städteplaners Herrn Loh ist das Resultat von der Zusammenarbeit aller dafür zuständigen Stellen. (Schalschutz, Bodenuntersuchung usw.)  Präsentation/Städteplaner
  • Die Planung richtet sich nach dem bestehenden Bedarf an Wohnungen, Feuerwehr, Kindergarten, Freckenhorster Werkstätten und dem Hotel, für die ebenfalls die Festschreibung der Miete incl. Möglichkeit der Nebenkostensenkung gilt.
  • Der Verein übernimmt die Organisation der Umsetzung und Verwaltung der Gesamtmaßnahme.
  • Für die Stadt fallen außer den eigenen Verwaltungskosten keine Kosten an.  Die Erschließungskosten sind einkalkuliert.

Bei allen Vorteilen, die ich genannt habe, habe ich immer noch einen schönen Überschuss von ca. 500.000,- Euro, den wir nicht nur für uns, sondern für gute Zwecke einsetzen möchten.

Da die Gebäude alle in das Eigentum des Vereins übertragen werden, bleiben die Gebäude für die Stadt auf ewig mit einer festgeschriebenen Miete erhalten.

Bei dem Konzept würde der wirtschaftliche Vorteil für Beckum im ersten Schritt 23 Millionen Euro betragen. Die zur Begleichung von Schulden eingesetzt werden können. Die Steuern für die Beckumer könnten gesenkt werden.

Die Gebäude, die nach der Fertigstellung einen Wert von ca. 100 Millionen Euro haben, bleiben ebenfalls für die Stadt und ihre Bürger erhalten.

Der finanzielle Vorteil für die Stadt Beckum beläuft sich somit auf ca. 123 Millionen Euro.

Zusätzlich können die Beckumer mit einem guten Gefühl sagen, dass sie auf Förderungen zugunsten der Allgemeinheit verzichten.


 



Das Grundstück um das es geht ist das Renfert Gelände direkt am Bahnhof:














 
 
 
 
E-Mail
Karte